Das Portal zum Thema Bauen und Wohnen

Hausbau im Winter

Wenn Sie gerade während der kalten Jahreszeit Ihren Hausbau abwickeln müssen, sollten Sie einige Dinge beachten, die Sie vor unliebsamen Folgekosten schützen. Während den Wintermonaten bildet sich an vielen Baustellen Schimmel, weil Putz und Estrich bei Kälte kaum trocknen können. Daher schimmelt laut Bauberichten jedes zweite Bauobjekt, was Folgekosten mit sich bringt.

"Achten Sie auf eine ausreichende Lüftung!"

bauenWenn Sie im Winter bauen, sollten Sie unbedingt Öffnungen mit Planen gut abdecken oder die Türen und Fenster frühzeitig einbauen. Fehlt noch das Dach, müssen die Mauerwerkskronen mit einer Folie geschützt werden. Eventuell schützt auch ein aufzubringendes Notdach. Wenn auch die erste Frühlingssonne am Mittag etwas die Außentemperatur erwärmt: der Winter ist noch nicht vorbei und muss beim Bauen miteinbezogen werden.

Wird im Erdgeschoss zum Trocknen der Wände geheizt, dann muss der Treppenschacht auch dicht sein. Andernfalls zieht die Luft ins Dachgeschoss und kühlt dann ab und kondensiert. Die Folgen sind meist bekannt. Holz und Wände saugen die Feuchtigkeit auf und beginnen zu schimmeln.

Da viele Baufirmen mit einem frühen Bauende locken, sollten Sie trotzdem vorsichtig abwägen und unter Umständen mit die Fertigstellung das kommende Frühjahr abwarten.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren