Das Portal zum Thema Bauen und Wohnen

Gartenmaschinen für Baumverschnitt oder Rasenpflege: Welche lohnen sich wirklich?

Gartenmaschinen für Baumverschnitt oder Rasenpflege: Welche lohnen sich wirklich?

Es steht außer Frage, dass Gartenmaschinen die Gartenarbeit merklich erleichtern. Aufgrund der zum Teil doch recht hohen Preise für qualitativ hochwertige Gartenmaschinen drängt sich aber dennoch die Frage auf, für wen sich welche Gartengeräte wirklich lohnen.

Praktische Gartengeräte für den Baumverschnitt

Wer Sträucher, Büsche und Hecken sowie Bäume im Garten hat, die regelmäßig gestutzt, zurückgeschnitten oder ausgelichtet werden müssen, weiß, welche Unmengen Grünschnitt dabei anfallen können. Das eigentliche Problem daran ist, dass grob geschnittene Äste und Zweige für gewöhnlich Jahre brauchen, um vollständig zu verrotten. Es sei denn, sie werden mithilfe eines Häckslers vorab zerkleinert. Wobei anzumerken ist, dass das Häckselgut nicht bloß sehr schnell verrottet, sondern sich zudem zum Mulchen anbietet.

Ungeachtet dessen hat frisches Häckselgut einen ausgesprochen dekorativen Charakter. Allerdings sind die handelsüblichen Häckseler in der Regel nur für verhältnismäßig dünne Zweige und Äste geeignet, weshalb ab einer gewissen Holzstärke zu einem Holzspalter gegriffen werden muss. Wobei anzumerken bleibt, dass sich der Kauf eines Spalters an sich nur dann wirklich lohnt, wenn verhältnismäßig viel Holz zum Verfeuern in einem Ofen oder Kamin benötigt wird. Demzufolge sollten alle jene, die dickeres Holz lediglich zum gelegentlichen Grillen in handliche Scheite zerteilen wollen, vielleicht lieber zu einer gewöhnlichen Axt oder einem einfachen Beil greifen sollten. Zur Verwertung des baumverschnittes eignen sich Gartenhächsler daher hervorrangend, wie zum Beispiel der Multifunktionshächsler von denqbar.com, der vom ETM Magazin als sehr gut bewertet wurde.

Die wichtigste Gartenmaschine für die Rasenpflege

Wer einen Rasen hat, braucht selbstverständlich einen Rasenmäher. Die diesbezügliche Auswahl reicht von einfachen Rasenmähern für den Handbetrieb über motorisierte Mäher bis hin zu richtigen Gartentraktoren. Jede dieser Rasenmähervarianten hat ihre eigenen Vorzüge, aber auch Nachteile. So liegt der Vorteil von handbetriebenen Rasenmähern zunächst darin, dass sie in der Regel deutlich günstiger als ihre motorisierten Pendants und die zuletzt genannten Gartentraktoren sind. Zudem können sie jederzeit und allerorts zum Einsatz kommen. Ungeachtet dessen erweisen sie sich als denkbar wartungsarm. Dafür ist das Mähen mit ihnen relativ anstrengend.

Weiterführende Informationen zur Rasenpflege finden Sie hier.

Für motorisierte Rasenmäher spricht hingegen, dass das Mähen des Rasens mit ihnen denkbar einfach von der Hand geht. Allerdings bleibt in Hinblick auf Rasenmäher mit Elektromotor darauf hinzuweisen ist, dass sich das Arbeiten mit ihnen aufgrund ihres Stromkabels als umständlich und dementsprechend lästig erweisen kann. Gegen Rasenmäher mit Benzinmotor spricht wiederum, dass sie zumeist recht laut sind. Außerdem werden der Benzingeruch beim Tanken sowie die Verbrennungsgerüche beim Betrieb von einigen als unangenehm empfunden. Mit Gartentraktoren macht das Rasenmähen hingegen sogar richtiggehend Spaß. Allerdings lohnen sie sich schon alleine aufgrund des zwar angemessenen, aber eben doch recht hohen Preises wohl nur für ungewöhnlich große Gärten.

Gartengeräte für die weiterführende Rasenpflege

Über das regelmäßige Mähen hinaus verlangen Rasen noch nach einer weitreichenderen Pflege. Allen voran ist hierbei das sogenannte Vertikutieren zu nennen. Ein Ziel des Vertikutierens ist, den Rasen von Moos und Unkraut zu befreien. Zudem wird der Rasen beim Vertikutieren oberflächlich angeritzt, damit die Rasenwurzeln besser mit Sauerstoff und Wasser versorgt werden können. Allerdings besteht die Gefahr, dass der Rasen durch das Vertikutieren zu sehr ausgedünnt wird, sodass ein Nachsäen erforderlich werden kann. Entsprechend dazu kann es ratsam sein, sich am besten gleich für einen Vertikutierer zu entscheiden, mit dem sich bereits während des Vertikutierens direkt frische Rasensamen aussäen lassen.

Das Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen muss einfach stimmen

An sich ist die Frage, welche Gartenmaschine sich wirklich lohnt, eine einfache Kosten-Nutzen-Rechnung. Soll heißen, dass Gartenmaschinen sich immer dann lohnen, wenn ihr Nutzen ihre Kosten übersteigt.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren